Unser Spendenaufruf für einen Seemann in Not ist auf eine überwältigende Resonanz gestoßen! "Maraming salamat" heißt auf den Philippinen "Vielen Dank". Herzlichen Dank an alle Spender*innen die unserem Aufruf gefolgt sind und dem philippinischen Seemann Fidel damit einen großen Dienst erweisen.

Auf der Seite https://www.gofundme.com/seemann-in-not können Sie die aktuellen Entwicklungen unserer gemeinsamen Bemühungen in den dortigen "Updates" weiterverfolgen.

Hintergrund der Spendenaktion:

Philippinischer Seemann mit deutschem Pass will nach Hirninfarkt noch einmal seine alte Heimat sehen.

Hamburg, Manila. „Maraming salamat“ heißt auf den Philippinen „Vielen Dank“. Und für Fidel wäre es selbstverständlich, sich in seiner Heimatsprache zu bedanken, wenn er könnte – und Hilfe bekommt. Denn: Der 69-Jährige Seemann von den Philippinen hat einen Hirninfarkt erlitten. Nach einem Vierteljahrhundert auf deutschen Schiffen möchte er zurück in seine Heimat Manila.

Doch die Rente von etwa 900 Euro reicht nicht für den Flug. Fidel kann kaum mehr sprechen, ist auf einen Katheter angewiesen, kann sich nicht mehr selbstständig helfen und nicht mehr allein essen. Daher müsste er liegend die Reise in seine alte Heimat antreten – und eine Pflegerin ihn auf dem Flug begleiten. Die Kosten dafür kann er nicht aufbringen. Ohne Spenden rückt sein Wunsch, noch einmal seine Frau, seine vier Kinder und drei Enkel zu sehen, in weite Ferne. Dabei ist sein zeitlicher Lebenshorizont durch die Erkrankung sehr eng… Die Familie lebt in Lubao, einem kleinen Dorf nördlich von Manila. Bekannt ist der Ort, weil dort auch die ehemalige Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo lebte. In Lubao würden die Angehörigen die Pflege und Betreuung von Fidel übernehmen.

Wir, die vier Einrichtungen der Deutschen Seemannsmission in Hamburg (Duckdalben, Seemannsheim Altona, Seemannsheim Hamburg und die Seafarers Lounge) wollen Fidel und seine Familie unterstützen, aber alleine schaffen wir das nicht - wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen, und sind mehr als dankbar über jeden Cent, den Sie uns spenden.

Herzlichen Dank!

Direkter Link zur Spendensammlung: https://www.gofundme.com/seemann-in-not
Bericht von Olaf - 15.10.18