Nachdem im DUCKDALBEN eingebrochen und der Billardtisch demoliert worden war, standen so selbstverständlich wie ein Van Carrier Container wuchtet, Spendendosen in den HHLA-Betrieben.

Anfang Oktober wurde im Seemannsclub DUCKDALBEN eingebrochen. THB, Hamburger Abendblatt und Morgenpost berichteten. Der Einbruch ließ die Docker nicht kalt und deren Hände ruhen. Plötzlich standen die DUCKDALBEN-Spendenbüchsen auf den Tischen der HHLA-Teilbetriebe. Und wie von Zauberhand füllten sie sich, damit die Schäden nach dem Einbruch im DUCKDALBEN beseitigt werden und die Seeleute wieder den Queue beim Billard in die Hand nehmen können.

Jetzt kamen die Spendendosen im Club an. Bilanz: Über 1.000 Euro. Da sagt das Team vom DUCKDALBEN erst einmal Hendrik Jermies besten Dank, der die Aktion auf den Weg und die Spendendosen zu drei HHLA-Terminals CTA, CTT und CTB brachte. Und dann schicken die DUCKIES 1000 Dank an den Gemeinschaftsbetriebsrat, durch den die Spendendosen auch den Weg nach St. Annen und zurück fanden und an die Geschäftsführungen der Teilbetriebe, die die Aktion ermöglicht und unterstützt haben - und natürlich an die Spender.
Bericht von Olaf - 15.11.18