Aus Sicht von Kapitän und

Aus Sicht von Kapitän und Verbandchef.
Präsident des Verbandes Deutscher Reeder Alfred Hartmann beim Kamingespräch im DUCKDALBEN

Man konnte es immer wieder merken: Als Alfred Hartmann, zu Gast war im international seamen’s club DUCKDALBEN, erinnerte sich der Präsident des Verbands der Deutschen Reeder immer wieder (und gern) auch an seine eigene Zeit auf See als Kapitän. Hartmann schlug einen weiten Bogen: Von der wirtschaftlichen Lage der Reeder über die soziale Verantwortung der Eigner, die Finanzierung mancher kleiner Redereien über Hedgefonds bis zu ganz praktischen Themen wie die Eignung von LNG-Treibstoffen. Mit dabei: Anke Wibel und Jan Oltmanns, DUCKDALBEN, Maike Pucher, Leiterin Bordbetreuung, Arne Wesseloh, Deutsche Seemannsmission Hamburg-Harburg e.V., Jürgen Bollmann, Präsident Deutsche Seemannsmission e.V. Bremen.

Alfred Hartmann ist Inhaber der Reedereigruppe Hartmann, und seit 1. Januar 2015 Präsidenten des Verbands. Er löste Michael Behrendt, Vorstandsvorsitzende Hapag-Lloyd, ab. Kapitän Hartmann ist gehört seit Dezember 2013 dem VdR-Präsidium an. Sein Unternehmen mit Hauptsitz im ostfriesischen Leer, von ihm 1981 gegründet, beschäftigt weltweit etwa 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf See und an Land und bereedert rund 200 Schiffe.

Zurück